Ortsentwicklungskonzept
Gemeinde Struvenhütten

Was ist ein OEK?

Die Gemeinde Struvenhütten hat sich im Februar 2020 dazu entschlossen, ein Ortsentwicklungskonzept (OEK) in Zusammenarbeit mit der CIMA Beratung + Management GmbH zu erarbeiten. Die Experten der cima übernehmen hierbei die Konzeption, Organisation und Durchführung des Prozesses. Durch das OEK sollen Grundsätze und Leitlinien für die zukünftige Entwicklung der Gemeinde erarbeitet werden. Ziel des Konzeptes ist es, sich frühzeitig mit den unterschiedlichen Themen, die heute und in Zukunft für die Gemeinde relevant sind, auseinanderzusetzen und eine Strategie zu überlegen. Dabei spielt nicht nur die strategische und profilbildende Ebene des Konzeptes eine zentrale Rolle, sondern auch die Umsetzungsebene. Deshalb werden im Rahmen des Konzeptes sowohl geeignete Förderkulissen wie LEADER oder die Dorferneuerung geprüft als auch geeignete Beteiligungsverfahren eingesetzt, um das private Engagement vor Ort zu aktivieren. Den Kern eines OEKs stellt das Handlungsprogramm dar, in dem die Strategie mit Maßnahmen und Schlüsselprojekten konkretisiert wird. Hierbei werden neben Schlüsselakteuren u.a. auch ein potenzieller Umsetzungszeitraum genannt sowie potenzielle Projektkosten taxiert.

Was ist das PlanerKit?

Das PlanerKit ist als eine digitale Beteiligungsplattform konzipiert, über die Sie sich in den Prozess des Ortsentwicklungskonzeptes einbringen sollen.

Eigentlich wollten wir mit Ihnen zusammen am 14. März 2020 eine kleinen Spaziergang durch Ihre Gemeinde machen. Doch die aktuellen Rahmenbedingungen aufgrund der "Corona-Pandemie" haben dies nicht zugelassen. Das PlanerKit ersetzt den geplanten Spaziergang in Form eines digitalen und analogen Beteiligungsformates,sodass Sie sich weiterhin alle in den Prozessen einbringen können. Das analoge PlanerKit wurde Ihnen per Post bzw. per Hauseinwurf durch die Gemeindevetretung zur Verfügung gestellt. Es soll Ihnen als weitere Hilfestellung die Nutzung des digitalen PlanerKits erleichtern.

Für eine spätere Auswertung der Ergebnisse wären wir Ihnen sehr dankbar, wenn Sie vordergründig die digitale Plattform nutzen. Falls Sie bei der Nutzung der digitalen Plattform Probleme haben, können Sie uns gerne über das Kontaktformular erreichen oder Sie werfen das von Ihnen ausgefüllte analoge PlanerKit in die Sammelbox im Gebäude der freiwilligen Feuerwehr ein. 

Das PlanerKit an sich ist hierbei in zwei Arbeitsaufträge unterteilt worden, um verschiedene Aspekte und Themen sowohl über die aktuellen als auch die zukünftigen Rahmenbedingungen der Gemeinde abzudecken und abzufragen. 

Arbeitsauftrag I: Verortung der Stärken, der Schwächen und Ihrer Ideen
Im 1. Teil des PlanerKits sollten Sie mit Hilfe der WikiMap oder den beiliegenden Stickern in der analogen Variante auf der Übersicht des Gemeindegebietes die Stärken und Schwächen der Gemeinde verorten. Eine Stärke konnte bspw. das vorhandene Bildungsangebot oder das Schwimmbad als sozialer Treffpunkt sein. Eine Schwäche hingegen ist zum Beispiel ein fehlender Fußgängerübergang an der Straße XY oder der ausbaufähige Zustand eines Spielplatzes. Falls Sie bereits eine Idee zur Optimierung einer Schwäche oder den Ausbau eines Angebotes hatten, konnten Sie diese auch direkt als Idee verorten und beschreiben.

Arbeitsauftrag II: Beantwortung des Fragebogens
Neben der Identifizierung von Stärken und Schwächen möchten wir auch erste Handlungsschwerpunkte für das OEK herauskristallisieren. Hierzu hatten wir einige Fragen erarbeitet, die unterschiedliche Themenkomplexe umfassen.

Der erste Beteiligungsbaustein ist nun beendet. Vielen Dank, dass Sie sich so zahlreich beteiligt haben. Sie können uns aber weiterhin über das Kontaktformular, per Mail oder per Telefon erreichen.